Werden Sie Erste-Hilfe-Ausbilder

Haben Sie Spaß daran, anderen etwas beizubringen und Wissen zu vermitteln? Dann werden Sie Erste-Hilfe-Ausbilder beim ASB.

Was tun bei einem Motorradunfall? Als Erste-Hilfe-Ausbilder wissen Sie die richtige Antwort.
Foto: ASB/Fulvio Zanettini

Was tun, wenn es im Haushalt oder im Straßenverkehr einen Unfall gibt? Das lernt man am besten in einem Erste-Hilfe-Kurs. Ausbilder in Erster Hilfe tragen also dazu bei, Leben zu retten. Außerdem sind sie bei den Kursen mit Menschen zusammen und können ihre eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten ausbauen.

Voraussetzungen für Ausbilder

Grundsätzlich kann jeder Erste-Hilfe-Ausbilder werden. Der ASB ermöglicht Ihnen eine fundierte fachliche und pädagogische Ausbildung und bietet regelmäßige Weiterbildungen für Kursleiter an. Außerdem bekommen Sie passendes Material für Ihre Kurse gestellt und können sich auch in verschiedenen Präsentationstechniken fortbilden.

Auf Wunsch können Sie verschiedene Zielgruppen unterrichten: Führerscheinbewerber oder Betriebssanitäter, Kindergartenkinder oder Schulsanitäter, Hundebesitzer, Eltern oder Senioren.

Auch, wie man einen Defibrillator für Laien richtig einsetzt, um im Notfall Leben zu retten, lernen Sie selbst und können Ihr Wissen an andere weitergebn.

Werden Sie Mitglied eines motivierten Teams und engagieren Sie sich jetzt als Erste-Hilfe-Ausbilder. Wir freuen uns auf Sie!

Mehr zum Thema:

  • Erste-Hilfe-Kurse

    Damit möglichst jeder Erste Hilfe leisten kann, bietet der ASB verschiedene Kurse an, die Grundlagen vermitteln oder vorhandene Kenntnisse auffrischen.

  • Helfen können auch die Kleinsten

    Kinder helfen und lernen gerne. Deshalb sollten sie möglichst früh Grundkenntnisse in Erster Hilfe erlernen.

  • Ausbildung zum betrieblichen Ersthelfer

    Ersthelfer im Betrieb arbeiten meist auf Baustellen und in Betrieben, in denen die Art, Schwere und die Anzahl der zu erwartenden Unfälle den Einsatz von Sanitätspersonal erfordern.

  • Reanimation mit dem Defibrillator

    Der plötzliche Herztod ist die häufigste Todesursache in Deutschland. Je schneller jetzt geholfen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit zu überleben.

  • Erste Hilfe am Hund

    Auch Tiere können sich verletzten. Gut, wenn ihre Besitzer dann Erste Hilfe beherrschen. Viele Gliederungen bieten Erste-Hilfe-Kurse speziell für Hundebesitzer an.

  • Erste-Hilfe-Tipps

    Was tun bei Verbrennungen, Stürzen oder Vergiftungen? Hier finden Sie hilfreiche Tipps für den Notfall.

Mehr zum ehrenamtlichen Engagement: