Aktuelle Ausgabe informiert über Hausnotruf

In der März-Ausgabe des ASB Magazins erfahren Sie Interessantes über die Hilfe per Knopfdruck in vielen Lebenslagen, über Angebote für Menschen mit Behinderung und das Engagement des ASB im Niger.

In unserer aktuellen Titelgeschichte stellen wir den Hausnotruf vor. Die Dienstleistung des ASB gibt Menschen ein sicheres Gefühl in ihrem Zuhause.

Ob Sicherheit zu Hause, schnelle Hilfe unterwegs oder mehr Komfort im Alltag: Der ASB-Hausnotruf bietet einen zuverlässigen Service, den nicht nur ältere Mitbürger zu schätzen wissen. In unserer Titelgeschichte informieren wir Sie über den Ablauf und die Angebote.

Nicht immer ist es ein Notfall

Oft bestehen Unsicherheiten, ob eine Verletzung im Haushalt oder eine plötzliche Erkrankung bereits ein Notfall ist und der Rettungsdienst gebraucht wird, oder ob der Hausarzt die Behandlung durchführen kann. Informieren Sie sich im ASB Magazin, wie Sie solche Situationen am besten einschätzen können.

Gute Vorbilder helfen

Spaß beim Lernen und persönliche Hilfe bei den Hausaufgaben bietet die ASB-Lehrerkooperative in Hessen. Sie kümmert sich vor allem um Kinder, Jugendliche und Familien aus sozialen Brennpunkten. Das ASB Magazin begleitete das Angebot der Lehrerkooperative an einer Schule in Frankfurt-Höchst.

Individuelle Betreuung

In den Einrichtungen der GHG Pfalzblick gibt es sowohl stationäre Plätze als auch ambulante Angebote, wo Menschen mit Behinderung individuell unterstützt und betreut werden. Im neuen ASB Magazin berichten wir über den abwechslungsreichen Alltag der Gäste und Bewohner.

Hilfe im Niger

Im Niger engagiert sich der ASB seit 2005. Er hilft Menschen dabei, mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das Leben besser zu bestreiten. So werden Gaskocher an malische Flüchtlinge und nigrische Einwohner verteilt, um warme Mahlzeiten für die Familien sicherzustellen.

Außerdem in dieser Ausgabe: Alles, was Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zum neuen Pflegegesetz wissen müssen. In der Rubrik „Ratgeber" können Sie sich über Alternativen zu Fleischprodukten informieren und In einem Interview erzählt Gerhard Kunsteller über seine Arbeit. Der 87-Jährige ist seit mehr als 50 Jahren für den ASB Ruhr ehrenamtlich als Erste-Hilfe-Ausbilder tätig.

Wir berichten aus den Regionen

Mehr zum Thema: