Der Arbeiter-Samariter-Bund

Der ASB ist eine in ganz Deutschland tätige Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation. Der ASB ist parteipolitisch und konfessionell unabhängig.


Foto: ASB/G.Graw

Über 1,2 Million Menschen unterstützen mit ihrer Mitgliedschaft den Arbeiter-Samariter-Bund. Er besteht aus 16 Landesverbänden, 205 Regional-, Kreis- und Ortsverbänden und 125 GmbHs. Bundesweit beschäftigt der ASB rund 37.000 hauptamtliche und mehr als 15.000 ehrenamtliche und freiwillige Mitarbeiter.

Die ehrenamtlichen Mitglieder der gewählten Kontroll- und Beschlussgremien unterstützen die Arbeit des ASB auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene.

Seit seiner Gründung im Jahr 1888 bietet der ASB Dienste an, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientieren. Dazu gehören zum einen die Bereiche des ASB als Hilfsorganisation:

Auch als Wohlfahrtsverband ist der ASB  in vielen Aufgabengebieten im Einsatz. Dies sind insbesondere:

Auch wer sich freiwillig engagieren möchte, findet beim ASB viele Möglichkeiten, aktiv zu werden. Die Palette reicht von der humanitären Hilfe im Ausland über Wasserretter und Rettungshundeführer bis hin zum Besuchsdienst im Altenheim.

Als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband versteht sich der ASB zudem als Anwalt in gesellschaftspolitischen Fragen für Benachteiligte, sozial Schwache und Menschen in Not.

Die ASB-Bundesgeschäftsstellen  

Die Bundesgeschäftsstellen in Köln und Berlin stehen den regionalen ASB-Gliederungen beratend zur Seite und organisieren die Zusammenarbeit der verschiedenen Ebenen des Verbandes.

Eine wichtige Aufgabe des Bundesverbandes ist die Betreuung der mehr als 1,2 Millionen Mitglieder. Ihnen bietet der ASB eine Vielzahl von Serviceleistungen. Für Anfragen stehen die Mitarbeiter des ASB unter der gebührenfreien Telefonnummer (0800) 2 72 22 55 zur Verfügung.

Der Bundesgeschäftsführung obliegt die operative Leitung der Geschäfte des ASB-Bundesverbandes.

Ulrich Bauch, Bundesgeschäftsführer
Foto: ASB/B. Bechtloff
Dr. Marcus Kreutz, stellv. Bundesgeschäftsführer
Foto: ASB/Barbara Bechtloff

Wenn Sie mehr wissen möchten: