Jubiläumsbroschüre erschienen

„Das 25. Jubiläum der Wiedervereinigung in diesem Jahr war Anlass zu dokumentieren, wie alles begann und wie es gelang, innerhalb von nur einem Jahr den ASB wiederzugründen“, sagt Wilhelm Müller, Verfasser der soeben erschienenen Broschüre „25 Jahre ASB in Mittel- und Ostdeutschland“.

Die Wiedergründung des ASB in Ost- und Mitteldeutschland machte den ASB einst zum ersten gesamtdeutschen Wohlfahrtsverband in Deutschland. In der rund 80-seitigen Publikation wird mit vielen Bildern, zahlreichen Stimmen von Zeitzeugen und bisher unveröffentlichten Hintergrundinformationen von der Entwicklung des ASB in den Neuen Bundesländern erzählt.

Anfang des 20. Jahrhunderts war der ASB fest in Mittel- und Ostdeutschland verwurzelt. Noch in den 1930 Jahren gab es mehr als 550 ASB-Züge auf dem Gebiet des heutigen Sachsens, Sachsen-Anhalts, Thüringens, Brandenburgs und Mecklenburg-Vorpommerns. Das Verbot der Nationalsozialisten beendete 1933 vorerst die Arbeit des ASB in ganz Deutschland. Nach Ende des 2. Weltkrieges gründeten überlebende Samariter den ASB in den westlichen Besatzungszonen neu. In der Sowjetischen Besatzungszone und späteren DDR blieb der ASB bis 1989 verboten.

Dann öffnete sich am 9. November der Eiserne Vorhang. Für den ASB öffnete sich gleichzeitig der Weg zurück nach Ost- und Mitteldeutschland. Bereits zwei Monate später wurde der erste ASB-Ortsverband auf ostdeutschem Boden seit 1933 wiedergegründet. Rund 80 weitere folgten beinah wöchentlich. Wilhelm Müller, ehemaliger Bundesgeschäftsführer und heutiges ASB-Präsidiumsmitglied, hat den Prozess der Wiedergründung erlebt, maßgeblich mitgestaltet und nun niedergeschrieben. Seine detailgetreuen Schilderungen zeigen die Hingabe und Verbundenheit mit den Menschen, die den ASB geprägt haben und weiterhin prägen.  Die Neuerscheinung "25 Jahre ASB in Ost- und Mitteldeutschland" kann kostenfrei unter versand@asb.de bestellt werden.

Weitere Geschichten und Informationen rund um das Jubiläumsjahr finden Sie unter www.asb.de/jubilaeum.

Susanne Hörle

Bildergalerie: 25 Jahre ASB in Ost- und Mitteldeutschland