Sicher und selbstbestimmt: Betreutes Wohnen beim ASB

Betreutes Wohnen ist für Senioren eine gute Möglichkeit, auch im Alter selbstständig zu leben und sich gleichzeitig geborgen zu fühlen. Moderne Wohnformen mit individueller Betreuung machen es möglich.

Leben in der Gemeinschaft

Senioren von heute altern anders als noch vor wenigen Jahren. Viele von ihnen sind länger gesund und aktiv, auch wenn sie schon einen gewissen Unterstützungsbedarf haben. Außerdem ist es nicht mehr automatisch die Familie, die bei Pflegebedürftigkeit einspringen kann und soll, vielmehr wird professionelles Engagement gewollt und geschätzt. Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sind Bedürfnisse, die die Senioren von heute gewahrt sehen möchten.

Hilfe je nach Bedarf

Genau das ist der Grundgedanke des Betreuten Wohnens: So viel Selbstständigkeit wie möglich zu erhalten und gleichzeitig so viel Betreuung wie nötig zu bieten. Neue Wohnkonzepte kommen dabei den Erwartungen der meisten Menschen entgegen, die auch im Alter ihren eigenen Haushalt führen wollen, dabei aber nach Bedarf auch Hilfeleistungen in Anspruch nehmen möchten.

"Betreutes Wohnen", "Wohnen und mehr", "Wohnen mit Service" oder "Wohnen plus" – dies sind nur einige Bezeichnungen für Seniorenwohnungen des ASB. Sie alle haben aber eines gemeinsam: Sie erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

Barrierefreies Wohnen

In der Regel besteht Betreutes Wohnen für Senioren aus einer Kombination von Wohnraum und Serviceleistungen. Die einzelnen Einrichtungen unterscheiden sich vor allem durch den Umfang und die Art der angebotenen Betreuungskonzepte und Serviceleistungen. Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über einige der beliebtesten Formen des Betreuten Wohnens.

Die Wohnungen sind barrierefrei eingerichtet. Beispielsweise gibt es keine Türschwellen oder andere Stolperfallen und Aufzüge helfen dort, wo die Bewohner nicht mehr Treppen steigen können. So bleibt eine selbstständige Haushaltsführung auch bei eingeschränkter Beweglichkeit möglich.

Für besondere Sicherheit sorgt die Ausstattung der Wohnungen mit Hausnotrufgeräten. Wer möchte, kann auch auf das Essen auf Rädern des ASB zurückgreifen.

Anders als in einem Pflegeheim bieten die betreuten Wohnformen in der Regel keine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Ihr Angebot richtet sich daher in erster Linie an Senioren, die nur einen leichten Hilfebedarf haben.

Leben in der Gemeinschaft

Besonders wichtig ist für viele ältere Menschen das Leben in einer Gemeinschaft. Jede ASB-Seniorenresidenz bietet darum genug Möglichkeiten für eine nette Unterhaltung mit den Nachbarn oder einen Nachmittagskaffee in vertrauter Runde. Auch weitere Angebote des ASB wie kleinere Ausflüge oder das gemeinsame Feste kommen dem Wunsch nach Gesellschaft und Aktivität entgegen.

Der ASB ist bundesweit in über 160 Einrichtungen mit rund 7.000 altengerecht ausgestatteten Wohnungen als Eigentümer, Vermieter oder Betreuungsträger tätig. In den Wohnanlagen, in denen der ASB als Betreuungsträger agiert, übernehmen unabhängige Bauträger oder Immobiliengesellschaften die Vermietung.

Ist diese Wohnform die richtige?

Ist das Betreute Wohnen die richtige Lebensform für Sie oder Ihre Angehörigen? Mit unseren Checklisten können Sie diese Frage leicht überprüfen und herausfinden, ob Sie sich in einer solchen Einrichtung wohlfühlen würden. Bei Fragen sprechen Sie mit den Mitarbeitern des ASB in Ihrer Nähe. Wir beraten Sie gerne.

Finden sie eine betreute Wohneinrichtung in Ihrer Nähe:

Mehr zum Wohnen im Alter: