Arbeiter-Samariter-Bund
[ Bild: Arbeiter-Samariter-Bund ]
Hilfe für Patienten

Krankentransport

Patienten, die nicht in Lebensgefahr schweben, jedoch einer fachlichen Beobachtung während des Transports bedürfen, werden mit dem Krankenwagen transportiert.

Ein Patient wird während seines Transport intensivmedizinisch betreut.

Die Krankenwagen für den Intensivtransport sind besonders ausgestattet.

Bild: ASB/F. Zanettini

Diese sind so ausgestattet, dass Patienten in der jeweils geeigneten Position transportiert werden können – sowohl sitzend als auch liegend. Wichtig ist auch, dass die Krankenwagen gut desinfiziert werden können und  eine geeignete Kommunikation über Funk gewährleistet ist.

Sollte sich der Zustand des Patienten während der Fahrt verschlechtern, sind die Fahrzeuge zudem immer mit notfallmedizinischem Material ausgerüstet.

Das Personal wird fundiert ausgebildet und bildet sich regelmäßig weiter.

Wenn Sie aufgrund einer akuten Erkrankung einen Krankentransport benötigen, können Sie diesen über Ihre zuständige Vermittlung für den Krankentransport unter Telefon 19 222 (aus allen Vorwahlbereichen erreichbar, kostenpflichtig) anfordern. Von dort aus werden die angeforderten Krankentransporte  disponiert. 

Interhospitaltransfer

Eine besondere Form des Krankentransports ist der sogenannte Interhospitaltransfer. Dabei handelt es sich in der Regel um Verlegungsfahrten zwischen einzelnen Kliniken. Dabei werden die Kosten nur selten durch die Krankenkasse getragen, sondern in den meisten Fällen durch die Klinik. 

Intensivtransport

Intensivtransporte werden eingesetzt, wenn der medizinische Zustand eines Patienten eine Verlegung in ein spezialisiertes Zentrum erfordert. Weil solche Patienten in der Regel während des Transports besonders überwacht werden oder möglicherweise sogar beatmet werden müssen, kommt mit dem Intensivtransport spezielle medizinische Technik zum Einsatz.

Die Wagen sind daher mit spezialisierten Geräten zur intensivmedizinischen Betreuung ausgestattet und verfügen über die Möglichkeit, zusätzliche klinische Geräte zu befestigen.

Auch an das Personal werden erweiterte Anforderungen gestellt. So ist neben der Berufsausbildung eine erweiternde Fortbildung und gründliche Einarbeitung erforderlich. Die Notärzte haben zudem eine Weiterbildung absolviert und Erfahrungen in der Behandlung von intensivpflichtigen Patienten.

Für die Phase der Intensivverlegung ist das Team hoch konzentriert, um einen sicheren und schonenden Transport garantieren zu können, dementsprechend erfordert ein solcher Einsatz neben dem fachlichen Wissen auch mehr Zeit.

Wenn Patienten mittels eines Intensivhubschraubers geflogen werden, stellt der ASB an verschiedenen Standorten das geeignete Personal.