ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Freiwilligenarbeit

Gelungener Auftakt für internationale Lernpartnerschaft

Vom 18. bis 22. Oktober fand der Auftakt zu einem zweijährigen Projekt im Bereich Freiwilligenarbeit statt. Mit dabei waren sieben europäische Samariterverbände. Das Projekt wird durch die Europäische Kommission gefördert.

ASB-Auslandshilfe

Wie motiviere ich überhaupt Menschen dazu, sich freiwillig zu engagieren? Die Teilnehmer am Arbeitstreffen diskutierten ihre Erfahrungen.

Foto: ASB/ S. Stroppel

Mit einem ersten Treffen von sieben Samariterverbänden fand vom 18. bis 22. Oktober in Dresden der Auftakt zu einem internationalen, zweijährigen Projekt im Bereich Freiwilligenarbeit statt. Neben dem ASB Deutschland nehmen an der Lernpartnerschaft auch Partnerorganisationen aus Italien, Österreich, der Slowakei, Polen, Litauen und Lettland teil.

Die 18 Teilnehmer nahmen das Arbeitstreffen wahr, um sich über die Freiwilligenarbeit in den jeweiligen Ländern auszutauschen. Wie motiviere ich überhaupt Menschen dazu, in ihrer Freizeit freiwillig aktiv zu werden? Wie läuft die Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamtlichen, und welche Anerkennung erfahren Freiwillige?

Im Anschluss konnte die Gruppe einen ersten Eindruck davon gewinnen, wie Freiwilligenarbeit in der Praxis funktioniert. So z.B. im ASB-Seniorenzentrum „Prager Zeile“, wo sich zahlreiche Helfer in ihrer Freizeit in der Seniorenbetreuung engagieren. Sylka Lamm, die Leiterin der ASB-Einrichtung, erläuterte: „Unsere freiwilligen Helfer sind wichtig für unsere Senioren. Vielen droht ansonsten die Vereinsamung, weil sie nicht mehr aus eigenem Antrieb am Gemeinschaftsleben teilnehmen."

Großen Eindruck hinterließ auch das Projekt „Lesestark!“ der Städtischen Bibliotheken Dresden. Dort gestalten so genannte „Lesepaten“ regelmäßig Vorlesestunden für Vor- und Grundschüler. Den Lesepaten selbst steht ein umfassendes Qualifizierungsangebot zur Verfügung. Dieses reicht von Fortbildungsmodulen zum Sprechen, Vorlesen und Erzählen bis hin zu Informationsveranstaltungen zu Neuerscheinungen auf dem Kinderbuchmarkt.

Das Projekt wird von der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms für lebenslanges Lernen (Grundtvig-Lernpartnerschaft) gefördert.