ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Wiedereingliederung

Knut Fleckenstein zu Besuch in Serbien

Am 7. Juni 2013 besichtigte ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein mehrere Projekte des ASB-Länderbüros in Serbien und der serbischen Partnerorganisation „Initiative for Development and Cooperation“ (IDC). Die Projekte zielen darauf ab, schutzlose, vertriebene Familien erneut in die serbische Gesellschaft zu integrieren.

ASB-Auslandshilfe

In Pozarevac besichtigte ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein eine Wohnanlage für Roma-Familien aus dem Kosovo.

Foto: ASB

In Pozarevac besichtigte Fleckenstein eine Wohnanlage für Roma-Familien aus dem Kosovo. Diese sogenannten „intern Vertriebenen“ waren zuvor in einem Slum mit dem bezeichnenden Namen „Kartondorf“ untergebracht. Seit der Fertigstellung vor drei Jahren unterstützen der ASB und die IDC die Bewohner bei ihrem Integrationsprozess. Knut Fleckenstein traf sich dort auch mit Vertretern der Stadt und hatte die Möglichkeit, mit den betreuten Familien zu sprechen. Diese lobten die Arbeit der Partner, die sich die Eingliederung der Roma in die serbische Gesellschaft zum Ziel gesetzt haben.

Die Integration schutzloser Familien ist auch in Topola ein wichtiges Thema. Seit 2012 wohnen hier zehn Familien. ASB und IDC unterstützen sie bei der Haushaltsführung und fördern ihren Integrationsprozess. Mit dem eigenen Anbau von Gemüse in drei Gewächshäusern, so konnte sich Fleckenstein überzeugen, werden die Familien nicht nur finanziell entlastet, sondern auch in ihrem Resozialisierungsprozess gefördert.

Als letzte Station stand ein Treffen mit den Mitarbeitern des ASB und IDC in Belgrad auf dem Programm. Zu den Mitarbeitern gehörten auch Betreuer von IDC, die sich um die Altenpflege für Familien in der Gemeinde Mladenovac kümmern.