ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Georgien

Psychosoziale Betreuung von Kindern in Krankenhäusern

Wenn Familien die Diagnose erhalten, dass ihre Kinder schwerkrank sind, verändert das ihr ganzes Leben. Wenn langfristige Krankenhausaufenthalte nicht vermeidbar sind, leiden insbesondere die Kinder unter der Trennung von der Familie, Freunden und der Schule.

ASB-Auslandshilfe

Die Kinder werden auf kindgerechte Weise auf Operationen und Therapien vorbereitet.

Foto: Foto: K. Dolidze

In Georgien kommt hinzu, dass sich viele Eltern, die in ländlichen Regionen leben, regelmässige Besuche nicht leisten können. Diese Umstände führen dazu, dass Kinder, die mehrere Monate im Krankenhaus leben (langzeithospitalisiert), psychische oder physische Störungen entwickeln. Sie leiden neben ihrer körperlichen Erkrankung unter den seelischen Belastungen des Krankenhausaufenthalts.

ASB-Hilfe:

Der ASB unterstützt die erkrankten Kinder und ihre Familien während der Zeit im Krankenhaus. Dafür entwickeln fünf Abteilungen des New Children’s Hospital in Tbilisi unterschiedliche Unterstützungsangebote für die Familien. Zu diesen gehören

  • die psychosoziale Betreuung der Kinder
  • die psychosoziale Beratung der Eltern
  • die Entwicklung von kindgerechtem Schulungs- und Lehrmaterial, um Kinder auf Operationen oder Therapien vorzubereiten.

Kinder und Eltern sollen behutsam über Operationen oder Therapien aufgeklärt werden. Zugleich wird die Rückkehr der Kinder in ihr häusliches Umfeld nach mehrmonatigem Krankenhausaufenthalt vorbereitet. Weitere Komponenten des Projekts sind:

  • Weiterbildung von Krankenhauspersonal
  • Aufbau von studentischen Freiwilligengruppen zur Unterstützung der hauptamtlichen Krankenhausmitarbeiter.

Darüber hinaus werden Einführungs- und Umsetzungsrichtlinienfür die Führungskräfte in georgischen Krankenhäusern entwickelt. Sie werden in Zusammenarbeit mit dem georgischen Gesundheitsministerium veröffentlicht. Das Projekt baut auf Erfahrungen der Jo Anne Medical Clinic auf, deren Arbeit in Kooperation mit Aktion Mensch ausgebaut wird. Der ASB ist seit 2010 in Georgien mit zwei internationalen und einer lokalen Mitarbeiterin tätig. Schwerpunkte der Projektarbeit ist die Unterstützung des wieder gegründeten georgischen Samariterbunds SSK durch Einbindung in die Internationale Samariterkooperation.