ASB-Hilfsmissionen in Guatemala
Serbien

ASB schult Altenpfleger

Im Rahmen einer einwöchigen Schulung demonstrierten Pflegeexperten des ASB ihren serbischen Kollegen, wie sich der Pflegealltag mit den richtigen Handgriffen optimieren lässt. Die serbischen Samariter sind Partner des ASB im Netzwerk SAMARITAN INTERNATIONAL, das den Wissenstransfer europäischer Samariterorganisationen fördert.

ASB-Auslandshilfe

Steffi Reiche, Pflegedienstleitung beim ASB Bernburg, sprach mit pflegebedürftigen Senioren in Serbien über ihre schwierige Situation.

Foto: ASB

In Serbien erhalten nur die wenigsten pflegebedürftigen Senioren eine adäquate Versorgung. Ein Platz in einer Pflegeeinrichtung kostet zwischen 400 und 800 Euro. Bei einer Durchschnittsrente von 250 Euro bleibt dies unerschwinglich für die meisten älteren Menschen. Außerdem ist das Angebot an staatlichen Pflegeeinrichtungen äußerst gering.

Die serbische Hilfsorganisation „Initiative for Development“ (IDC) kümmert sich um den Ausbau von Pflegeangeboten für notleidende Senioren und unterhält seit August 2013 einen ambulanten Pflegedienst in Mladenovac bei Belgrad. Mittlerweile betreuen sechs Mitarbeiterinnen rund 60 Senioren und leisten pflegerische und hauswirtschaftliche Unterstützung. Dieses Angebot soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden.

ASB-Hilfe

Steffi Reiche, Pflegedienstleiterin vom ASB Bernburg und Patrick Nieswand vom ASB-Bundesverband führten vom 9. – 13. September 2013 ein Training für IDC-Pflegefachkräfte in Mladenovac durch. Im Rahmen der Fortbildung wurden die serbischen Pflegerinnen speziell in Wundbehandlung, Blutdruck- und Blutzuckermessung und Körperpflege geschult. Durch praktische Übungen veranschaulichten die ASB-Experten wie der Pflegealltag für Senioren und Pflegepersonal optimiert werden kann.

Steffi Reiche: „Die Situation alter Menschen in Serbien ist schwierig. Umso mehr freut es mich, dass Samariter sich um sie kümmern und helfen. Dafür bringe ich gerne meine Erfahrung als langjährige Pflegekraft ein.“

Wissenstransfer in der Pflege

Michael Schnatz, Projektkoordinator für Internationale Samariterkooperationen beim ASB-Bundesverband, begleiteten die beiden Pflege-Experten. „IDC ist seit August 2013 eine Partnerorganisation des ASB im Netzwerk SAMARITAN INTERNATIONAL (SAM.I). Der ASB möchte mit dieser Fortbildung seine serbischen Partner beim Aufbau sozialer Dienstleistungen in ihrem Land unterstützen.“

Dies ist bereits die zweite Altenhilfe-Fortbildung, die der ASB für Samariterorganisationen in Mittel- und Osteuropa organisiert. Zuletzt fand 2012 ein Training für Pflege-Fachkräfte des Ukrainischen Samariterbundes (SSU) in Charkiw statt.

Projekttitel: Altenhilfetraining für Fachkräfte des mobilen Pflegedienstes von IDC
Projektregion: Serbien, Mladenovac (Region Belgrad)
Zielgruppe: Pflegefachkräfte des ambulanten Pflegedienstes von IDC
Projektvolumen: 1.000,00 EUR
Finanzierung: Eigenmittel
Laufzeit: 09.09. - 13.09.2013