Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Akute Gefahren für Kinder zu erkennen und im Notfall Erste Hilfe zu leisten – all dies lernen Eltern, Erzieher, Großeltern und andere Interessierte in den ASB-Kursen "Erste Hilfe bei Kindernotfällen".

Die Kleinen sind von Natur aus neugierig, eine Sekunde der Unachtsamkeit reicht aus: Jetzt ist schnelle und kompetente Hilfe gefragt.
Foto: ASB/P. Nierhoff

Wenn Kinder durch Unfälle oder Erkrankungen in Not geraten, sind meistens Erwachsene in der Nähe, die gerne helfen wollen. Gleichzeitig sind die Helfer jedoch oft verunsichert und befürchten, dem kleinen Patienten durch falsches Handeln mehr zu schaden als zu helfen.

Darüber hinaus denken viele Menschen, dass sich die Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Kindern grundlegend von denen bei Erwachsenen unterscheiden. Tatsächlich liegen die Unterschiede oft nur im Detail; denn die allgemeinen Grundsätze der Ersten Hilfe gelten für jeden Menschen, egal ob jung oder alt.

In den Erste-Hilfe-Kursen speziell für Kindernotfälle lernen Sie die häufigsten Gefahren- und Notfallsituationen kennen, in die Kinder geraten können. Sie erfahren dabei, welche Maßnahmen Sie dann durchführen sollten, was besonders bei Kindern zu beachten ist und Sie erfahren auch wie viele Notfälle vermieden werden können.

Die Erste-Hilfe-Kurese für Kindernotfälle umfassen zur Zeit zwischen acht und zwölf Unterrichtsstunden. Ab 1. April 2015 dauern sie neun Unterrichtsstunden. 

Jetzt einen Erste-Hilfe-Kurs in Ihrer Nähe suchen

Was tun im Notfall? Lernen Sie alles was im Notfall zu tun ist oder frischen Sie Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse in einem ASB-Verband in Ihrer Nähe mal wieder auf.

Erste Hilfe-Kurse

Erste-Hilfe-Tipps

Erste Hilfe kann jeder!

Das Jahr 2015 steht beim ASB ganz im Zeichen der Ersten Hilfe. Unter dem Motto „Erste Hilfe kann jeder!" zeigt der Verband, wie wichtig und kinderleicht Erste Hilfe ist.