Ein Motorradretter des ASB fährt zu einer Unfallstelle
Jubiläum

ASB Niedernhausen feiert 50-jähriges Jubiläum

Mit einem Erste-Hilfe-Kurs im Jahr 1967 fing alles an: 25 junge Menschen erhielten im Oktober 1967 in Niedernhausen ihre Prüfungszeugnisse, welche sie befähigten, im Rettungsdienst mitzuwirken. Heute ist der ASB Westhessen an rund 40 Standorten aktiv.

Auf den Anschnitt des Geburtstagskuchens freuten sich ASB-Vizepräsident Wilhelm Müller, ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch, Landesgeschäftsführer Jörg Gonnermann, Gerhard Lang (1. Vorsitzender Regionalverband Westhessen), Doris Michels (Vorsitzende der regionalen Kontrollkommission Westhessen u. Projektleitung Team 50 Jahre ASB Standort Niedernhausen), Ahmed Sras (2. Vorsitzender Regionalverband Westhessen).

Foto: ASB Westhessen

Neben dem Rettungs- und Sanitätsdienst, dem Katastrophenschutz sowie in der Wasserrettung kümmern sich die 750 hauptamtlichen und 210 ehrenamtlichen Mitarbeiter um ältere, kranke und hilfsbedürftige Menschen und sind im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Als herausragend, bezeichnete ASB-Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch die Leistungsbereitschaft der ASBler im Rahmen der 50-Jahr-Feierlichkeiten am vergangenen Samstag. Besonders gewürdigt wurde die Arbeit von Gerhard Lang, 1. Vorsitzender des ASB Westhessen. Ihm wurde unter großer Anteilnahme der Bevölkerung durch Innenminister Peter Beuth, Vizepräsident Wilhelm Müller und Bundesgeschäftsführer Ulrich Bauch das ASB-Ehrenkreuz in Gold verliehen.

Weitere Highlights an diesem Tag waren der ASB-Überschlagssimulator sowie der Alterssimulator, bei dem sich jeder in den Zustand eines über 70-Jährigen versetzen lassen konnte. Große und kleine Besucher konnten sich in einer Herz-Lungen-Wiederbelebung ausprobieren, sich über die ASJ, die Motorradstaffel und den Wünschewagen informieren. Daneben gab es noch viel Zeit für anregende Gespräche.