Ein Motorradretter des ASB fährt zu einer Unfallstelle
ASB-Präsidium

Franz Müntefering ist ASB-Präsident

Der ASB-Bundesausschuss ernannte am 27. April 2013 Franz Müntefering zum neuen ASB-Präsidenten. Müntefering übt die Aufgabe ehrenamtlich aus und wird den ASB zukünftig in nationalen und internationalen Spitzenorganisationen repräsentieren.

Franz Müntefering, ehemaliger Bundeswirtschaftsminister und ehemaliger SPD-Vorsitzender wurde heute zum ASB-Präsidenten ernannt.

Foto: ASB/D. Posselt

Köln/Hamburg, 27. April 2013 – Franz Müntefering (73) wurde am 27. April 2013 in Hamburg vom ASB-Bundesausschuss zum neuen Präsidenten des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) ernannt. Er übernimmt die Präsidentschaft von Annemarie Renger, der früheren Bundestagspräsidentin, die das Amt von 1985 bis zu ihrem Tod im Jahre 2008 innehatte.

„Der ASB freut sich, die Position erneut mit einem über alle parteipolitischen Interessen hinweg renommierten und starken Menschen besetzen zu können“, erklärte ASB-Bundesvorsitzender Knut Fleckenstein. „Einen solchen Mutmacher und Vorantreiber können wir gut gebrauchen. Die Kombination passt.“

Franz Müntefering war von 2005 bis 2007 Bundesminister für Arbeit und Soziales sowie Vizekanzler. Er wird als Präsident zukünftig den ASB als eine der größten Hilfs- und Wohlfahrtsorganisationen Deutschlands in nationalen und internationalen Spitzenorganisationen repräsentieren sowie Kontakte zu maßgeblichen Institutionen in Gesellschaft, Staat und Wirtschaft pflegen.
„Der ASB erfüllt eine wichtige gesellschaftliche Funktion, und das seit nunmehr 125 Jahren. Als Präsident will ich diese Arbeit in Zukunft aktiv unterstützen“, so Müntefering nach seiner Wahl in Hamburg.

Das Amt des ASB-Präsidenten ist nicht dotiert. Die Mitglieder des Präsidiums üben ihre Aufgabe ehrenamtlich aus. Das Gremium besteht aus einem Präsidenten und bis zu drei weiteren Mitgliedern. Neben Franz Müntefering gehören derzeit die Bundestagsabgeordnete Iris Gleicke und der ehemalige ASB-Bundesgeschäftsführer Wilhelm Müller zu den Mitgliedern des ASB-Präsidiums.
Die Ernennung des neuen ASB-Präsidenten fand zeitgleich zu einem Sozialpolitischen Fachkongress statt, zu dem der ASB anlässlich seines 125-jährigen Jubiläums nach Hamburg eingeladen hatte. Neben hochkarätig besetzten Fachvorträgen wurden dort auch die ASB-Qualitäts- und Innovationspreise verliehen.

Mehr Informationen finden Sie auf der ASB-Website
www.asb.de/gremien-und-personen.html
Aktuelle Fotos finden Sie im ASB-Pressealbum unter www.asb.de/presse.html (Login: presse/presse)

Kontakt ASB-Pressestelle: Alexandra Valentino, Tel. (0221) 4 76 05-324, E-Mail: a.valentino@asb.de, Marion Michels, Tel. (0221) 4 76 05-233, E-Mail: m.michels@asb.de, Fax: -297, www.asb.de, www.asb.de/125-jahre

125 Jahre ASB:  Die Zeiten ändern sich. Unsere Hilfe bleibt.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mehr als eine Million Menschen bundesweit unterstützen den gemeinnützigen Verein durch ihre Mitgliedschaft. Parallel zu seinen Aufgaben im Rettungsdienst – von der Notfallrettung bis zum Katastrophenschutz – engagiert sich der ASB in der Altenhilfe, der Kinder- und Jugendhilfe, den Hilfen für Menschen mit Behinderung, der Auslandshilfe sowie der Aus- und Weiterbildung Erwachsener. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen, die unsere Unterstützung benötigen.

Marion Michels