[ Navigation beginnen ]>>Navigation überspringen[ Navigation beenden ]
Wählen Sie bitte eine Kategorie aus

#guterganztag: ASB unterzeichnet Aufruf für qualitativ hochwertige Umsetzung des Ganztagsförderungsgesetzes

Köln/Berlin, 15.05.2023 - Nur eine qualitativ hochwertige Umsetzung des Rechtsanspruchs könne ein attraktives Angebot für Kinder und ihre Familien gewährleisten und dazu einladen, dies auch in Anspruch zu nehmen, heißt es in dem von rund 20 Verbänden gemeinsam mit dem ASB unterzeichneten Aufruf an die Bundesregierung zum Ganztagsförderungsgesetz.

Köln/Berlin, 15.05.2023 - Nur eine qualitativ hochwertige Umsetzung des Rechtsanspruchs könne ein attraktives Angebot für Kinder und ihre Familien gewährleisten und dazu einladen, dies auch in Anspruch zu nehmen, heißt es in dem von rund 20 Verbänden gemeinsam mit dem ASB unterzeichneten Aufruf an die Bundesregierung zum Ganztagsförderungsgesetz*.

Die Unterzeichnenden fordern von Bund, Ländern und Kommunen den kontinuierlichen Dialog mit der Praxis und die Einbeziehung der Expertise der Fach-, Wohlfahrts- und Interessensverbände bei der Entwicklung eines wirkungsvollen Qualitätsrahmens. Dieser müsse die Systeme Schule und Kinder- und Jugendhilfe gleichermaßen adressieren sowie Aussagen zum Bildungsverständnis, zu Fachkräften, zum ordnungsrechtlichen Rahmen und zur Ausgestaltung treffen.

„Angesichts des aktuellen Fachkräftemangels birgt die Gewinnung des notwendigen Personals eine besondere Brisanz“, gibt ASB-Hauptgeschäftsführer Dr. Uwe Martin Fichtmüller zu bedenken. „Für eine gute pädagogische Arbeit müssen die Ausbildungskapazitäten noch weiter erhöht sowie Nachqualifizierungen und qualifizierte Quereinstiege schneller ermöglicht werden.“ Außerdem sollten Ganztagsbetreuungseinrichtungen attraktive Orte nicht nur für Kinder, sondern auch für die dort tätigen Fachkräfte sein.

„Um qualifiziertes Personal zu gewinnen und zu binden, müssen prekäre, nicht existenzsichernde Arbeitsverhältnisse mit geringem Stundenumfang, wie sie aktuell im schulischen Ganztag verbreitet sind, vermieden werden“, so Fichtmüller weiter. Dies sei beispielsweise durch die Etablierung von Team- und Kooperationszeiten vorstellbar. Diese seien zudem wichtig, um den Austausch und die Kooperation zwischen den verschiedenen pädagogischen Fachkräften zu fördern und den Kindern Kontinuität bei ihren Bezugspersonen zu ermöglichen.

*Kern des Ganztagsförderungsgesetzes ist die Einführung eines bedarfsunabhängigen Anspruchs auf Förderung in einer Tageseinrichtung von mindestens acht Stunden. Der ASB hatte vor Umsetzung des Rechtsanspruchs bereits im August 2020 ein Positionspapier veröffentlicht.

Profilbild Ina Stanulla

Ina Stanulla

Referentin Kinder- und Jugendhilfe

Telefon : 030/2325786-121

Z$o|JT9Ek2dA[YIf*]#[D/cq'C/.Xn{yO8RKj

ASB Deutschland e.V.

Alte Jakobstraße 79-80
10179 Berlin