Freiwillige des Monats

Zwei, die sich aufeinander verlassen können | Freiwillige des Monats November

Leona Strauß und ihre Australien Shepherd-Hündin Luna vom ASB-Rettungshundezug Ostthüringen sind ein eingespieltes Team, das sich aufeinander verlassen kann und gut im Miteinander funktioniert.

Leona Strauß und ihre Australien-Shepherd-Hündin Luna stehen auf einer Wiese nebeneinander, der Blick in die Kamera. Leona Strauß hat ihre Einsatzjacke an.

Foto: Hannibal /ASB Deutschland e.V.

Die beiden bestanden die Rettungshundeprüfung im Bereich Flächensuche im Jahr 2020 sogar als Prüfungsbeste. Damit wurde Leona Strauß mit gerade einmal 17 Jahren die jüngste Rettungshundestaffelführerin im ASB.

Die Rettungshundearbeit war schon von klein auf ein fester Bestandteil in Leonas Alltag. Bereits als Achtjährige begleitete sie ihren Vater, Staffelleiter Dirk Strauß, zu den Trainingseinheiten mit den Hunden und begeisterte sich zunehmend selbst für diese Tätigkeit. Im Jahr 2013 bekam Leona dann mit Luna ihren ersten eigenen Hund, mit dem sie zwei- bis dreimal pro Woche trainiert, um in Form zu bleiben.

„Ich engagiere mich im ASB, weil der ASB bundesweit einer der größten Träger der Rettungshundearbeit ist und somit unsere Arbeit überhaupt erst möglich macht“, meint Leona. Dabei ist ihre größte Motivation, gemeinsam mit Luna im Ernstfall auch Leben zu retten.

Für dieses herausragende Engagement wollen wir heute herzlich Danke sagen.

Magazinartikel.png
ASB Magazin

Leona und Luna im Einsatz

In der Dezember Ausgabe 2020 des ASB Magazins haben wir über das erfolgreiche Duo Leona Strauß und ihrer Australien Shepherd-Hündin Luna vom ASB-Rettungshundezug Ostthüringen berichtet. Im Artikel erfahren Sie, warum sie sich im Ehrenamt engagiert und was das Besondere an der Arbeit mit ihrer Hündin ist.

 

Engagieren Sie sich beim ASB in Ihrer Nähe: