Kreislaufstillstand/Wiederbelebung mit AED
[ Bild: Kreislaufstillstand/Wiederbelebung mit AED ]
Kindernotfälle

Erste Hilfe nach Stürzen

Der Nachwuchs kommt mit einem blutenden Knie weinend vom Spielen nach Hause. Meist genügen ein Pflaster und liebevoller Trost. Doch bei einem Sturz können sich Kinder auch schwer verletzen. Dann ist es wichtig zu wissen, was zu tun ist und wann ein Kind zum Arzt muss.

Mit den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen können Sie in vielen Fällen schwere Folgen eines Sturzes vermeiden.

Mit den richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen können Sie in vielen Fällen schwere Folgen eines Sturzes vermeiden.

Bild: ASB/P. Nierhoff

Kinder müssen spielen, toben und neugierig die Welt erkunden können. Sie dabei vor allen Verletzungen zu schützen, ist unmöglich. Hier ist Wissen der beste Schutz: Kinder, die sich und ihre Fähigkeiten gut einschätzen können, haben weniger Angst und sind sicherer beim Spielen. Wenn außerdem Eltern, Großeltern und Geschwister fit in Erste Hilfe sind und die richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen kennen und anwenden, können sie in vielen Fällen schwere Folgen eines Sturzes vermeiden. Die entsprechenden Kurse gibt es bundesweit beim ASB.

Zwei ASB-Jugendliche versorgen ein junges Mädchen.

Jeder kann Erste Hilfe leisten, unabhängig vom Alter.

Bild: ASJ/Hannibal

Jetzt den passenden Erste-Hilfe-Kurs in Ihrer Nähe finden

Wie fit sind Sie in Erster Hilfe? Frischen Sie doch Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse in einem ASB-Verband in Ihrer Nähe mal wieder auf. Übrigens: ASB-Mitglieder erhalten jedes Jahr einen Erste-Hilfe-Kurs ihrer Wahl gratis.