Ein Motorradretter des ASB fährt zu einer Unfallstelle
Freiwilliger des Monats Januar

Auszeichnung für den Berliner Hundeflüsterer Detlef Kühn

Detlef Kühn ist Freiwilliger des Monats Januar: Der umtriebige Berliner hat den Aufbau und die Ausbildung der Rettungshundestaffel des ASB entschieden geprägt und vorangetrieben.

Der 1953 geborene Detlef Kühn engagiert sich seit 1994 beim ASB Berlin als Gründer und Fachdienstleiter der 1. Rettungshundestaffel Berlin und als stellvertretender Landesvorsitzender. Weiterhin ist er Vizepräsident in der Internationalen Rettungshunde Organisation in Salzburg.

Sein Schlüsselerlebnis war der Einsatz der deutschen Rettungshundestaffel beim Erdbeben in Mexiko 1985. Zu sehen, wie Hunde Menschenleben retten können, hat ihn tief bewegt. Diese Erfahrung gab ihm den Anstoß, die erste Rettungshundestaffel in Berlin zu gründen. Dazu pachtete er 1985 aus eigenen Mitteln ein Gelände in Marienfelde, das bis heute als Ausbildungszentrum für Rettungshunde beim Arbeiter-Samariter-Bund fungiert.

Zu seiner Motivation, sich ehrenamtlich zu engagieren, sagt Kühn: „Wenn wir verletzte Personen finden, besonders Kinder, und mit eigenen Augen sehen, dass noch Leben im Körper ist und der oder die Gerettete dem medizinischen Fachpersonal übergeben werden kann, sind das für mich die Streicheleinheiten im Ausgleich für die vielen, vielen Trainingseinheiten auf dem Übungsplatz und für die mentalen, körperlichen und psychischen Investitionen bei den Einsätzen.“