Freiwillig. Engagiert. Miteinander.

Ehrenamt beim ASB – Gemeinsam mehr bewegen

Ehrenamt, bürgerschaftliches Engagement oder Freiwilligenarbeit: Die Namen für eine freiwillige Tätigkeit sind vielfältig, gemeint ist immer der Einsatz für andere, bei dem man selbst auch gewinnt – Als ehrenamtliche Aktive bringen Sie sich ein, knüpfen neue Kontakte, lernen Neues und haben Erfolge. Dabei kommt der Spaß nicht zu kurz! Egal, wofür Ihr Herz schlägt: Mitmachen können alle!

Bei uns gibt es viele Möglichkeiten, sich sozial zu engagieren. Ob gemeinsam mit Ihrem Hund, draußen an Deutschlands Seen, im Stadion oder als Gesprächspartner:in und Mitspielende in geselliger Runde, ob kurz- oder langfristig, ob spontan oder projektgebunden – Jede regionale Gliederung hält verschiedene Angebote vor und bietet deshalb auch verschiedene Einsatzmöglichkeiten für freiwillig Aktive.

In gemeinsamen Gesprächen wird geklärt, welche Erwartungen und Wünsche Sie mit einem freiwilligen Engagement verbinden und welche Erfahrungen und Kenntnisse Sie gerne weitergeben möchten. So finden Sie gemeinsam mit den Verantwortlichen den Bereich, in dem Sie sich einbringen wollen. Sie bestimmen dabei selbst wie, wo und wann Sie uns untersützen möchten.


6 Gründe für ein Ehrenamt beim ASB

  • mitgestalten.png

    Gesellschaft mitgestalten – Sie realisieren Ihre eigenen Vorstellungen von Zusammenhalt und können die Welt vieler Menschen positiv verändern.

  • cv.png

    Bescheinigung – Sie erhalten für Ihr Engagement ein Zeugnis.

  • wartezeit.png

    Zeitliche Flexibilität – Sie bestimmen den zeitlichen Umfang Ihres Engagements selbst.

  • skills.png

    Fort- und Weiterbildungen – Sie erhalten den Zugang zu kostenlosen Seminaren.

  • taschengeld.png

    Versichert – Sie sind über den ASB unfall- und haftpflichtversichert.

  • vernetzen.png

    Vernetzung – Sie bauen neue soziale Kontakte auf und können sich mit gleichgesinnten austauschen.


Engagieren Sie sich beim ASB in Ihrer Nähe:


In diesen Bereichen können Sie sich ehrenamtlich engagieren


Ausgezeichnet: Freiwilliges Engagement im ASB

freiwillige-r-des.monats-teaser.jpg
Wir danken unseren Ehrenamtlichen

Freiwillige:r des Monats

Nach zweijähriger Corona bedingter Pause, starten wir erneut mit unserer Aktion Freiwillige:r des Monats. Mit dieser Ehrung möchten wir Danke sagen und unserer Wertschätzung für das aktive Engagement unserer Freiwilligen besonderen Ausdruck verleihen. Das vielfältige Spektrum unserer Freiwilligenarbeit im ASB, bekommt hier die Möglichkeit sich vorzustellen. Wir lassen uns dabei von den Menschen im ASB inspirieren, die in ihrer Freizeit das Wirken des ASB immer ein Stück weiter voranbringen. Ohne ihr Engagement wären viele unserer Dienste in dieser Form nicht umsetzbar, deshalb sagen wir Danke an alle, die uns und unsere Arbeit mit ihrer Energie, Kreativität und Zeit unterstützen!

 

Lernen Sie unsere Freiwilligen des Monats kennen

Häufig gestellte Fragen rund um das Ehrenamt

Mit einem freiwilligen Engagement können Sie unsere Gesellschaft mitgestalten. Beim ASB bauen Sie neue soziale Kontakte auf und können sich mit Gleichgesinnten austauschen. Zudem erhalten Sie den Zugang zu kostenlosen Seminaren und können sich so persönlich weiterbilden. Gerne stellen wir Ihnen für Ihr Engagement ein Zeugnis aus und wenn es Ihnen so gut bei uns gefällt, ist der Wechsel im Einzelfall vom freiwilligen Engagement in ein Hauptamt auch möglich.

Die Bandbreite an Einsatzfeldern ist groß beim ASB. Sie können sich beispielsweise im Bevölkerungsschutz oder in einem Sozialen Dienst engagieren. Das geht vom Rettungsdienst, über den Krisen­interventionsdienst bis hin zur Arbeit mit Senior:innen. Auch ist es möglich sich mit Ihrem vierbeinigen Freund in der Rettungshundestaffel oder dem Besuchshundedienst einzubringen. Das genaue Engagement klären Sie mit den Einsatzstellen vor Ort.

Sie sind sich unsicher in welchem Bereich Sie sich engagieren möchten? Der ASB bietet viele Möglichkeiten sich sozial einzubringen und anderen Menschen zu helfen. Überlegen Sie was Ihnen am meisten Spaß macht: Sind Sie gern draußen oder lieber drinnen? Arbeitet Sie gern mit jungen oder älteren Menschen? Liegt es Ihnen anderen etwas beizubringen oder eher nicht? Ihr ASB Ansprechpartner findet die richtige Aufgabe für Sie!

Es gibt ganz unterschiedliche Zeitmodelle. So können Sie ihr freiwilliges Engagement ganz individuell gestalten. Sei es die Arbeit mit Senior:innen einmal im Monat oder der wöchentliche Einsatz in unserem Jugendverband ASJ. Im Katastrophenschutz benötigen Sie die Bereitschaft zur zeitlichen Flexibilität. Wichtig ist für Sie, dass Sie sich vor dem Engagement Gedanken dazu machen, wie viel Zeit sie einplanen möchten und dies mit dem ASB vor Ort im Erstgespräch abklären.

Wir erwarten keine bestimmten Vorkenntnisse oder Ausbildung. Ein Vorwissen ist wünschenswert, aber keine Voraussetzung für die freiwillige Arbeit beim ASB. Sie sollten Spaß am Gestalten, am gemeinsamen Erleben und einem Miteinander haben. Alles andere bringen wir Ihnen – je nach Einsatzfeld – kostenfrei bei.

Sie sind beim ASB automatisch gesetzlich unfall- und haftpflichtversichert. Wir sichern Sie somit bei Unfällen vor Ort, aber auch auf dem Weg zu ihrem Engagement ab. Auch im Fall eines verursachten Schadens sind Sie über die Haftpflicht des ASBs abgesichert. Wenn Sie sich mit Ihrem Hund engagieren, ist dieser ebenfalls über den ASB unfall- und haftpflichtversichert.

Die Erstattung von Auslagen, wie beispielsweise Fahrtkosten, und die Auszahlung einer Aufwandsentschädigung werden individuell vor Ort im ASB mit Ihnen geklärt.

Sie werden vor Ort im Einsatzbereich professionell und fachkundig eingearbeitet und begleitet.

Neben dem Beruf können Sie sich in der Regel ohne Probleme freiwillig engagieren. In manchen Arbeitsverträgen ist die verpflichtende Angabe eines freiwilligen Engagements neben der beruflichen Tätigkeit festgeschrieben.

Das freiwillige Engagement soll nicht während der Arbeitszeit stattfinden. Eine Freistellung ist nur in besonderen Ausnahmefällen möglich und ist immer von der Arbeitgeberin oder dem Arbeitgeber abzusegnen.

In der Regel sind alle Einnahmen aus einem freiwilligen Engagement steuerpflichtig. Mithilfe der Ehrenamtspauschale ist für Sie ein Betrag von bis zu 840 Euro pro Jahr von der Steuer befreit. Die Ehrenamtspauschale ist nicht auf vereinzelte Tätigkeiten begrenzt. Sie können die Ehrenamtspauschale und die Übungsleiterpauschale in zwei unterschiedlichen Engagements geltend machen.

In der Regel sind alle Einnahmen aus einem freiwilligen Engagement steuerpflichtig. Mithilfe der Übungsleiterpauschale ist für Sie ein Betrag von bis zu 3.000 Euro pro Jahr von der Steuer befreit. Die Übungsleiterpauschale ist anders als die Ehrenamtspauschale auf vereinzelte Tätigkeiten begrenzt. Nur folgende Tätigkeiten werden erfasst: Übungsleiter:innen, Ausbilder:innen, Erzieher:innen, Betreuer:innen, künstlerische Tätigkeiten oder die Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen. Sie können die Ehrenamtspauschale und die Übungsleiterpauschale in zwei unterschiedlichen Engagements geltend machen.

Die Ehrenamts- oder Übungsleiterpauschale können Sie auch beziehen, wenn Sie parallel einem Minijob nachgehen.

Sie können während der Arbeitslosigkeit eine unentgeltliche Tätigkeit beim ASB ausüben.

Sie müssen beachten, dass das freiwillige Engagement die berufliche Eingliederung nicht gefährdet, sodass Sie dem Arbeitsmarkt uneingeschränkt zur Verfügung stehen und der Fokus weiterhin auf der Beendigung der Arbeitslosigkeit liegt. Üben Sie Ihre freiwillige Tätigkeit mehr als 15 Stunden pro Woche aus, so sind Sie verpflichtet dies der Agentur für Arbeit zu melden.

Wir möchten, dass Ihnen ihr Engagement Freude macht. Haben sich Ihre Interessen verändert oder Sie möchten mal etwas Neues ausprobieren? Kommen Sie mit unseren Einsatzstellen ins Gespräch und wir suchen eine gemeinsame Lösung. Wir zeigen Ihnen gerne neue Möglichkeiten auf, sich in einem der vielen Aufgabenfelder des ASB neu zu orientieren.


Haben Sie weitere Fragen? Wir helfen Ihnen gerne. 

kontakt_hermann-schwedhelm.jpg

Hermann Schwedhelm

Fachbereich Engagementförderung

Telefon : 0221/47605-295

ZKiu?Xkcxt+E2.W61F%-$l`]#[A=O_3BXPb\4}x}A-L~uj/QF