Stationäre Familienhilfe im ASB

Wenn die Herausforderungen des Elterndaseins und des familiären Zusammenlebens zu einer echten Zerreißprobe werden, steht Eltern und Kindern die stationäre Betreuung des ASB offen.

Die stationäre Familienhilfe des ASB unterstützt Eltern beim Umgang mit Alltags- und Erziehungssorgen.
Foto: ASB/F. Zanettini

Die stationäre Familienhilfe des ASB bietet Familien die Möglichkeit, für eine Dauer von zwei Jahren in einer ASB-Einrichtung zu leben. Dieses Angebot macht der ASB den Betroffenen dann, wenn alle Möglichkeiten der ambulanten Betreuung ausgeschöpft wurden.

Intensive Betreuung von Familien

Die Familienhelfer des ASB betreuen Eltern und Kinder in dieser Zeit intensiv: Sie vermitteln bei Konflikten und helfen sowohl bei der Kindererziehung, der Haushaltsführung als auch bei der Gestaltung des Alltags. Durch diese Begleitung können auch Familien, die unter großer Belastung stehen, ein gemeinsames, eigenständiges Leben führen.

Ziel der stationären Familienhilfe ist, vor allem die Eltern so zu begleiten und zu befähigen, dass auch nach dem Ende der Zeit in der ASB-Wohneinrichtung eine Trennung von Eltern und Kindern vermieden wird.

ASB Psychosoziale Betreuungsdienste im Havelland, Falkensee

ASB Psychosoziale Betreuungsdienste im Havelland gGmbH

Ruppiner Str. 20

14612 Falkensee 

E-Mail: a.grimme@asb-nauen.org

Sozialpädagogische Familienhilfe, Rostock

Arbeiter-Samariter-Bund, Kinder- und Jugendhilfezentrum

Sozialpädagogishe Familienhilfe

Schleswiger Straße 6

18109 Rostock

Telefon 0381-7785030
Fax 0381-7785033
E-Mail carola.zimmermann@asb-kjh.de
E-Mail reinhard.schreiber@asb-kjh.de